EGOamp ist der Wave- und Darkwave-Musik der frühen 80er Jahre verschrieben und verbindet Einflüsse dieser Epoche mit modernen wie progressiven Elementen. Das erste Album "Welcome to the Cabinet" und das Live-Konzept EGOamps spielt mit Elementen des 1920 entstandenen deutschen Stummfilmklassikers “Das Cabinet des Dr. Caligari“ von Regisseur Robert Wiene. EGOamp versteht sich nicht als Retro-Band - ganz im Gegenteil. Die Band verfolgt von Anfang an einen professionellen Anspruch. So wurde schon bei der Erstellung der ersten Demo-Tracks Chris Lietz („Die Krupps“, „Catastrophe Ballet“, „Access Denied“ u.a.) als Produzent gewonnen. Eine EGOamp Liveshow ist auch immer ein visuelles Erlebnis, welches u.a. die Fans beim Wave Gotik Treffen in Leipzig 2009 begeistert miterleben konnten.

Die ironische Komponente wird durch das stylische Auftreten der Band manifestiert. So scheint Asmodi Caligari direkt einem alten Stummfilm entsprungen zu sein. EGOamps Musik steht eher in der Tradition des Soundtracks zu „Metropolis“ von Giorgio Moroder, als zu einem klassischen Filmscore.
Das neue Album „1/0“, welches unter Mitwirkung des Producers Per-Anders Kurenbach („The Eternal Afflict“, „Psyche“, „Shock Therapy“) entstand, befasst sich mit solch unterschiedlichen Dingen wie Roboter, Aliens, Computern, Sprache und bedient sich visuell und thematisch beim Science Fiction Film der 30-60 Jahre. In Unitingsoundmedia hat EGOamp einen neuen Partner gefunden, der sich nicht nur um die üblichen Belange der Band kümmert, sondern auch um das Booking der Ausnahmegruppe.

Das Album "1/0" erreichte Platz 32 der Top 300 Deezer Album Charts (all genres) in Estland!

 

EGOamp live:

Asmodi Caligari (Vocals, Percussions, Melodica Soprano), René Castle (Backings + Maschine)

Gastmusiker: Bernard Fate (Synth), Jane Overnight (Backing Vocals)